Hunderte Gläubige bei der Fronleichnamsprozession

Wallfahrtsplatz (c) Wolfgang Teichmann

Viele hunderte Gläubige nahmen auch in diesem Jahr wieder an der Großen Fronleichnamsprozession im Rahmen der vierwöchigen Wallfahrt “Zum Heiligen Blut” in Walldürn teil, welche sich wieder durch ihre besondere Feierlichkeit, durch die festliche Gestaltung der vielen Freialtäre, der Straßen und der einzelnen Häuser in der Walldürner Innenstadt sowie durch die umsichtige organisatorische Leitung von Seiten der Katholischen Pfarrgemeinde “St. Georg” Walldürn auszeichnete.

Wieder einmal offenbarte diese Prozession, die auf eine Jahrhunderte alte Tradition zurückblicken kann, ein besonders beeindruckendes tiefreligiöses Erlebnis und öffentliches Glaubensbekenntnis, wie es in dieser Form und Größe von den meisten auswärtigen Wallfahrern, Prozessionsteilnehmern und Wallfahrtsbesuchern wohl nur selten erlebt wird.

 Quelle: Bernd Stieglmeier

 Quelle: Bernd Stieglmeier

Quelle: Bernd Stieglmeier

Auch in diesem Jahr zeigte es sich wieder, dass diese Fronleichnamsprozession in der ersten Wallfahrtswoche einen ganz besonderen Anziehungspunkt für alle Wallfahrer darstellt, zumal deren besondere Ausstrahlungskraft und Bedeutung noch vertieft wird durch die mit ihr verbundene Blutsprozession, die sich im Mittragen von Monstranz und Blutkorporale offenbart.

Unzählige Gläubige aus dem gesamten Süddeutschen Raum kamen nach Walldürn um hier das Fronleichnamsfest, das von seiner geistigen und geistlichen Motivation her gesehen mit der Walldürner Wallfahrt “Zum Heiligen Blut” ursächlich und in engster Verbindung steht, zu feiern.

 Quelle: Bernd Stieglmeier

 Quelle: Bernd Stieglmeier

Quelle: Bernd Stieglmeier

Der Fronleichnamsprozession vorangegangen war ein feierliches Hochamt in der Walldürner Wallfahrtsbasilika, in dessen Mittelpunkt die Predigt von Provinzial P. Bernhardin M. Seither OFM Conv.aus Würzburg stand, und das kirchenmusikalisch feierlich umrahmt wurde vom Kirchenchor “St. Cäcilia” Walldürn, der unter der Leitung von Katrin Kirchgeßner die „Missa Festiva“ von Hubert Zaindl, das „Ave verum corpus“ und verschiedene Fronleichnamsgesänge zur Aufführung und zum Lobpreis Gottes brachte.

 Quelle: Bernd Stieglmeier

 Quelle: Bernd Stieglmeier

Quelle: Bernd Stieglmeier

An der Prozession nahmen neben den kirchlichen Vereinigungen, den Erstkommunionkindern, der Schwesternschaft, den vielen Jugendlichen mit ihren Fahnen und Wimpeln auch wieder zahlreiche Walldürner Vereine mit ihren Fahnenabordnungen, Vertreter der Stadt Walldürn mit Bürgermeister Markus Günther, der Bataillonskommandeur des Logistik-Bataillons 461 und Standortälteste der Nibelungenkaserne Walldürn, Oberstleutnant Marko Dietzmann, eine Ehrenformation der Bundeswehr und der Freiwilligen Feuerwehr Walldürn sowie die Mitglieder des Pfarrgemeinderates teil.

Wie in jedem Jahr Prozession unterwegs an den vier großen Freialtären halt, wo jeweils der Sakramentale Segen erteilt wurde.