10. Mal „Stay & Pray – bleiben und beten“ – bewusst abschalten vom Alltagsstress

10. Mal „Stay & Pray – bleiben und beten“ – bewusst abschalten vom Alltagsstress
Eine Idee hat sich am Wallfahrtsort etabliert

Walldürn. Eine Idee vom Weltjugendtag 2005 in Köln. Mut zur Umsetzung und zu Neuem. Begeisterung generationsübergreifend wecken. So kann man das noch junge spirituelle Angebot dieser gestalteten Eucharistischen Anbetung unter dem Motto: „Stay & Pray – bleiben und beten“ beschreiben. Und aus diesen Anfängen heraus kann am Freitag, 21. Oktober nach der Abendmesse um 19:15 Uhr bereits nach zwei Jahren das 10. Mal diese Anbetungsstunde in der Wallfahrtsbasilika zum Heiligen Blut gefeiert werden.
Ein kleines Vorbereitungsteam um Diakon Friedhelm Bundschuh hatte sich dazu im März 2015 Gedanken gemacht. Den jungen Geist der Kirche spüren, ihn sehen und ihn lebendig halten war seinerzeit das Ziel der Überlegungen. Auch die Franziskaner-Patres im Walldürner Franziskaner-Konvent sind von dieser Idee begeistert und freuen sich über die Akzeptanz dieses noch neuen Angebotes am Wallfahrtsort zum Heiligen Blut.
Die Initiative junger und älterer Christen unter dem Namen “Stay and Pray” greift darüber hinaus auch die Grundidee auf, die im Dokument der Deutschen Bischofskonferenz: “Zeit der Aussaat – missionarisch Kirche sein” formuliert wurde.
Diese Stunde der Begegnung mit Jesus Christus findet in der eucharistischen Anbetung statt. Die Stille, neue geistliche Lieder und Instrumentalstücke, Betrachtungen mit meditativen Texten, das Wort Gottes aus der Bibel hören sowie Gebetsanliegen und Fürbitten in Verbindung mit dem Anzünden einer Kerze, stellen die Grundbausteine dieser Stunde dar.
In 15 Ländern dieser Erde, darunter auch in über 40 Städten und Gemeinden in Deutschland, findet dieses spirituelle Angebot unter den Namen „Nightfever“, „Nightfire“ oder „Stay & Pray“ statt.

Alle Menschen der Seelsorgeeinheit Walldürn und darüber hinaus sowie auch die Pilgerinnen und Pilger zum Heiligen Blut sollen sich dabei angesprochen fühlen. Eine besondere Stunde mit Freunden und Bekannten verbringen, sich dadurch beschenken lassen, Christen treffen und Kirche auch einfach mal anders erleben dürfen, das sind die Eckpunkte dieses Angebotes am größten Eucharistischen Wallfahrtsort in Deutschland. Dabei sollen sich besonders auch die jungen Menschen angesprochen fühlen und sich begeistern lassen. „Das Gespräch und das Zusammenkommen nach dieser Anbetungsstunde ist wichtig und soll zukünftig weiterentwickelt werden“, so das Vorbereitungsteam von „Stay und Pray“.
Vor dieser Anbetungsstunde beginnt bereits um 18 Uhr (wie jeden Tag) das  Rosenkranz-Gebet und um 18:30 Uhr ist die Teilnahme an der Heiligen Messe in der Basilika möglich. Ab 19:15 Uhr beginnt dann die Eucharistische Anbetungsstunde „Stay & Pray“. Aus Anlass des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit, welches am 20. November 2016 endet, wird das Thema nochmals unter dem Blick der Werke der Barmherzigkeit stehen.

Erstmals wird die musikalische Umrahmung von der Lobpreis-Gruppe „Klang4u“ (E-Piano, Gitarren, E-Bass und Flöte) gestaltet. Weitere Informationen zu „Stay & Pray“ gibt es auf der Homepage der Römisch-Katholischen Kirchengemeinde unter: www.se-wallduern.de sowie auf der Facebook-Seite „Stay & Pray – bleiben und beten“.

 

 

Termine 2016

Termine 2016