Gedenktage an den Heiligen Franz von Assisi

Große Bedeutung für die Franziskanerpatres – Begegnung mit der Gemeinde

 

Mit der Übernahme der Aufgaben für die Seelsorgeeinheit Walldürn und der Wallfahrt zum Heiligen Blut durch die Franziskaner-Minoriten der Danziger Provinz im Jahre 2007 und der damit verbundenen Gründung des Franziskaner-Konvents, nach fast 70-jähriger Präsenz des Augustinerordens, haben die Tage um das jährliche Franziskusfest einen besonderen Stellenwert in der Wallfahrtsstadt bekommen. Diese Gedenktage zum Hochfest des Heiligen Franziskus von Assisi finden am 3. und 4. Oktober statt und sind für die Franziskaner-Patres von großer Bedeutung.

Über das Leben von Franz von Assisi

Der Ordensgründer der Franziskaner-Minderbrüder lebte von 1182 bis 1226 in Assisi, war der Sohn wohlhabender Eltern und führte ein sorgenfreies Leben. Krieg und Krankheit hatten dann sein Leben erschüttert und er zog sich immer mehr in die Einsamkeit zurück. Etwa im Jahr 1205 hörte er die Stimme Christi vom Kreuz in San Damiano: „Franziskus, geh und baue mein Haus wieder auf…!“ Von da an änderte Franziskus sein Leben und kümmerte sich um die Kranken, Aussätzigen und lebte in der Nachfolge Jesus Christus.

 

Ablauf der Gedenktagen in Walldürn

Am Donnerstag, 3. Oktober findet um 8 Uhr die Eucharistiefeier am Blutaltar in der Basilika statt. Anschließend ist Aussetzung und stille Anbetung für die geistlichen Berufe. Nach der Abendmesse um 18.30 Uhr wird mit dem Transitus dem Heimgang des Heiligen Franziskus gedacht. Die Wallfahrtsbasilika wird dazu abgedunkelt und die Besucher werden gebeten Kerzen mitzubringen.

In dieser Feier wird im Besonderen das Leben und Sterben des Ordensvaters der Franziskaner-Minderbrüder in Erinnerung gerufen. Eine Schola singt franziskanischen Choral.

Die Kirche feiert am nächsten Tag, Freitag, 4. Oktober, das Hochfest des Heiligen Franz von Assisi. Dazu findet in der Basilika um 18.30 Uhr ein Hochamt in den Anliegen der Franziskaner-Minoriten statt. Die Musikalische Gestaltung übernimmt der Kirchenchor unter der Leitung von Christopher Henk. Im Anschluss daran sind alle Kirchenbesucher zu einem Empfang in den Pfarrsaal des Gemeindezentrums eingeladen. „Wir freuen uns zusammen mit den Gemeindemitgliedern das Hochfest unseres Ordensvaters feiern zu können sowie auf die Begegnungen und Gespräche“, so die Franziskanerpatres im Walldürner Konvent.

Am Samstagabend, 5. Oktober wird es nach der Abendmesse noch eine Abendmusik mit Orgelspiel und franziskanischem Choral geben. Damit werden dann diese Festtage im Gedenken an Franz von Assisi beschlossen.

Die ganze Seelsorgeeinheit, Kinder, Jugendliche und Familien sowie die Pilger aus Nah und Fern sind zu diesen Tagen eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.