Einzug der Heiligen Drei Könige – Segnung der Hoffnungskerzen

Gut besucht war das Hochamt in der Wallfahrtsbasilika am Hochfest der Erscheinung des Herrn an dem auch symbolisch die Heiligen Drei Könige miteingezogen sind. In diesem Jahr wurden sie von Moritz Hajek, Johannes Trunk und Simon Ulm dargestellt, die alle als Gruppenleiter bei den Ministranten St. Georg aktiv sind. Zu Beginn der Eucharistiefeier fand zunächst die Segnung des Drei-König-Wassers, der Kreide, Weihrauch und der rund 200 „Hoffnungskerzen“ statt, die von Kindern gebastelt wurden und die in den kommenden Tagen zu den Walldürner Pflegeeinrichtungen weitergeleitet werden. In seiner Predigt betonte Pater Josef Bregula OFMConv, „die Faszination der Weihnachtszeit liegt darin, dass Jesus als der König der Juden völlig unscheinbar auf diese Welt gekommen ist. In einem Stall in der Krippe. Gleichzeitig haben sich einfache Hirten wie auch gebildete Sterndeuter auf den Weg gemacht um vor dem Jesuskind niederzuknien und ihm zu huldigen. Jesus ist auch heute im Verborgenen gegenwärtig und uns ganz nahe, wir müssen ihn nur suchen.“ Die musikalische Gestaltung der Feier lag in den bewährten Händen von Sven Geier. Pater Josef machte am Ende des Gottesdienstes nochmals auf die Sternsingeraktion aufmerksam, die in diesem Jahr leider wieder nicht in Präsenz stattfinden kann.

 

Die Aufnahme zeigt die Heiligen Drei Könige, dargestellt von Simon Ulm, Johannes Trunk und Moritz Hajek (v.l.), zusammen mit Pater Josef Bregula OFMConv und Gemeindereferent Adrian Ambiel, die sich über die große Resonanz zur Aktion „Hoffnungskerzen“ freuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.