Stay & Pray – bleiben und beten

Stay and Pray 2017 Banner

Wir wollen mit dieser Gottesdienstform, die wir bereits seit 2015 sechs Mal im Jahr durchführen den Menschen eine Stunde der Ruhe, Besinnung und der Nähe zu Gott schenken“, so das Stay&Pray-Team in der aktuellen Vorbereitungsphase.

Thema des nächsten Stay & Pray:

Am Freitag, 27. August wird es ab 19.30 Uhr die nächste gestaltete eucharistische Anbetungsstunde „Stay&Pray – bleiben und beten“ in der Basilika geben.
Das Thema lautet diesmal:

“GEHALTEN VON DIR”

Nächster Termin: 27.08.2021

Am Freitag den 27.08.2021 ab 19:30 Uhr findet die nächste eucheristische Anbetung in der Wallfahrtsbasilika St.Georg Walldürn statt. Im Vorfeld der Anbetungsstunde wird bereits ab 18 Uhr der Rosenkranz gebetet und um 18.30 Uhr beginnt die Feier der Heiligen Messe. Erwachsene, Familien, Kinder und Jugendliche aus der gesamten Seelsorgeeinheit sowie aus der weiteren Umgebung sind zu diesem Abend des Gebets und der Begegnung eingeladen. Der Zutritt zur Basilika erfolgt über das Hauptportal.

Weiterhin kann in der Wallfahrtsbasilika St.Georg Walldürn nur ein beschränktes Platzangebot geboten werden. Unter anderem besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (FFP2- oder OP- Masken) und das Hinterlegen der Kontaktdaten. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich

 

Termine 2021

Was ist Stay & Pray ?

Das spirituelle Angebot “Stay & Pray” ging aus der Idee des Weltjugendtages in Köln im Jahr 2005 hervor. Am eucharistischen Wallfahrtsort Walldürn finden die “Stay & Pray – bleiben und beten” -Anbetungen immer in der Wallfahrtsbasilika St.Georg Walldürn statt.

Viele helfende Hände sind notwendig um bis zum Beginn dieser Abendandacht alles vorzubereiten. Die Dekoration am Altar, das Anbrennen weiterer Kerzen, der Aufbau der Technik, der inhaltliche Ablauf und nicht zuletzt die musikalische Abstimmung der Lobpreisgruppe, erfordern den Einsatz vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer.

Die Botschaft dieser Stunde ist kurz und einfach: Es geht um die Begegnung mit Jesus. Das kommt in den Texten, Gebeten, neuen geistlichen Liedern aber vor allem auch in den Phasen der Stille besonders zum Ausdruck.
„Dabei kann man den Stress des Alltags und die Sorgen einfach mal ausblenden und sich auf das Wesentliche konzentrieren“, bestätigen immer wieder die Teilnehmer dieser Andacht. „Dabei kann man den Stress des Alltags und die Sorgen einfach mal ausblenden und sich auf das Wesentliche konzentrieren“, bestätigen immer wieder die Teilnehmer dieser Andacht.

Wallfahrtsbasilika während eines Stay & Pray

Diese können in ihren ganz persönlichen Anliegen eine Kerze entzünden. Corona-bedingt wird dies derzeit allerdings aktuell über eine Symbolkerze für alle gemacht.
Viele Menschen fahren zu dieser Stunde auch gerne aus der weiteren Umgebung nach Walldürn zur Wallfahrtsbasilika zum Heiligen Blut, um dabei zu sein. „Mittlerweile hat sich im Zeitalter der modernen Kommunikation auch eine digitale Gruppe gegründet, die besonders im Vorfeld des Stay&Pray-Termins von unserem Team mit Informationen versorgt wird“, berichten die Organisatoren der Seelsorgeeinheit Walldürn.

Einen besseren Einblick über den Ablauf der Stay & Pray-Anbetungen bieten die beiden Termine,  welche aufgrund der Corona-Pandemie live über YouTube übertragen wurden.

YouTube: Stay & Pray – bleiben und beten – 24.04.2020

YouTube: Stay & Pray – bleiben und beten – 04.07.2020

 

Weitere Informationen:

Themenseite “Stay & Pray” – se-wallduern.de

 

Zum Nachhören: Pfarrei der Woche bei Radio Horeb

Stadpfarrer Pater Josef im Interview mit Radio Horeb

Willkommen im “Madonnenländchen”! Warum das so heißt und wo das sein soll? Wir sind zu Gast in Walldürn, im nördlichen Bereich Baden-Württembergs, eingebettet in den badischen Teil des Odenwaldes. Wir dürfen den fränkischen und zugleich deutschlandweit bekannten eucharistischen Wallfahrtsort besuchen und nehmen Sie mit! Der Spitzname “Madonnenländchen” bezieht sich allerdings nicht auf den Wallfahrtsort selbst, sondern auf die zahlreichen Wegkreuze, die diese Region, neben schöner Natur, etlichen Rad- und Wanderwegen, vielen Sehenswürdigkeiten und einer guten Gastronomie prägen.

Das Interview mit Pater Josef Bregular und Achim Dörr (Stay & Pray-Team), sowie einem ausführlichem Bericht zur Pfarrei der Woche bei Radio Horeb, findet sich unter diesem Link:

Interview: Walldürn als Pfarrei der Woche bei Radio Horeb

 

 

 

Bislang 627 Aufrufe der Übertragung von Stay & Pray

Wie wichtig in diesen Zeiten das Livestreaming und damit die Glaubenskommunikation über die sozialen Netzwerke ist, wurde einmal mehr bei der Live-Übertragung von Stay&Pray am letzten Freitag aus der Wallfahrtsbasilika zum Heiligen Blut deutlich. Mit rund 250 Live-Zuschaltungen und bislang 627 Aufrufen auf Facebook und YouTube hat diese Eucharistische Abendandacht eine überaus positive Resonanz erfahren dürfen. „Es sind sogar während dieser Stunde über die Online-Kanäle Fürbitten von Zuschauern eingegangen“, so das Online-Team. Das Thema: „Jesus, Du unsere Hoffnung und Zuversicht“ rückte die derzeitige Krisensituation um die Corona-Pandemie in den Mittelpunkt. Besonders beeindruckend war der Moment als für die Menschen, besonders betroffene Berufsgruppen, verschiedene systemrelevante Institutionen und die Verstorbenen weltweit gedacht wurde. Eigens dafür wurden sieben Kerzen entzündet und auf den Stufen vor dem Hochaltar abgestellt. Diakon Friedhelm Bundschuh und Achim Dörr vom Pastoralteam der Seelsorgeeinheit haben diese Andacht konzipiert und geleitet. Musikalisch hat das reduzierte Lobpreisteam von Stay&Pray einfühlsam diese Andacht umrahmt.

 

Stay & Pray während der Corona-Pandemie in digitaler Form

Stay and Pray beim Kongress in Altötting

Stay and Pray 2017 Banner

Eucharistische Anbetung als Zentrum der Glaubenserneuerung

 

Altötting/Walldürn. Einen enormen Zuspruch verzeichnete der 1. Kongress zur eucharistischen Anbetung „ADORATIO“ am vergangenen Wochenende im Marienwallfahrtsort in Altötting. Über 1.600 Teilnehmer aus allen deutschsprachigen Bistümern fanden sich dort ein. Vorträge, Workshops, Podiumsdiskussionen, Eucharistiefeiern und Gebetsabende hatte das Programm zu bieten. Ein Kongress über die Anbetung und die Erneuerung des Glaubens zu dem der Diözesanbischof Stefan Oster SDB vom Bistum Passau eingeladen hatte. Mit diesem Zulauf, besonders auch hunderter junger Leute, hatten die Verantwortlichen bei weitem nicht gerechnet und sie waren am Ende überwältigt von dieser großen Akzeptanz. “Die Sehnsucht nach der Liebe Gottes, die Rückkehr zum Herrn, die zur rechten Nächsten- und Selbstliebe befähigt, ist das Gebot der Stunde“, so der Bischof in seiner Ankündigung.

 

Auch aus der Wallfahrtsstadt Walldürn, wo die Eucharistie mit dem Blutwunder eine ganz besondere Rolle einnimmt, war eine kleine Abordnung vom Stay&Pray-Team angereist. Die Verbindung zu Altötting hat Tradition. Vor vielen Jahren nahmen dort Vertreter der Wallfahrtsstadt am internationalen Wallfahrtskongress teil und vor wenigen Monaten gab es auf kirchlicher und städtischer Ebene einen Gedankenaustausch mit den Verantwortlichen der Altöttinger Wallfahrtsadministration, wo man Kooperationsmöglichkeiten auslotete.

Walldürner Monstranz während Stay & Pray

Stay & Pray Walldürn (c) Yannik Walter

Besonders auch das Vernetzungstreffen mit anderen Gebetsinitiativen war für das Team von Stay&Pray eine wertvolle Kongresserfahrung. „Viele Gemeinsamkeiten konnten wir auch bei uns entdecken, aber auch neue Impulse für die gestaltete eucharistische Anbetung in Walldürn haben wir aufgenommen“. Jeder Kongresstag wurde mit einem begeisterten musikalischen Gebetsabend beendet. Glaubenszeugnisse waren zu hören und eine große Gebetsgemeinschaft entstand in diesen drei Tagen. Es war eine tiefe Freude zu spüren und eine klare Botschaft zu erkennen: „Keine Erneuerung in der Kirche, ohne das Gott ihre Mitte ist – und ohne das wir in die rechte Weise der Anbetung finden.“

Stay & Pray in Walldürn am 13.12.2019

Bestärkt von den Erfahrungen und dem Erlebten wird das Team auch das nächste „Stay&Pray – bleiben und beten“ im Advent am 13. Dezember um 19.15 Uhr in der Wallfahrtsbasilika  Walldürn vorbereiten. Das Thema lautet: „Wir erwarten Dich!“ und an diesem Abend soll mitten in den Weihnachtsvorbereitungen bewusst Gelegenheit bestehen um für eine Stunde zur Ruhe zu kommen und das Wort Gottes zu hören. Neue geistliche Lieder werden von dem Lobpreisteam gespielt und gesungen. Meditative Texte und Bilder werden über eine Großleinwand projektiert und mitgebrachte Fürbitten werden vorgelesen. Es besteht die Möglichkeit zur Beichte oder zum Gespräch und jeder kann in seinem Anliegen eine Kerze anzünden und an den Altarstufen aufstellen. Bereits ab 18 Uhr wird der Rosenkranz gebetet und um 18:30 Uhr beginnt die Eucharistiefeier. Erwachsene, Familien, Kinder und Jugendliche aus der gesamten Seelsorgeeinheit sowie aus der Umgebung sind dazu eingeladen. An diesem Abend liegen auch die Flyer mit den Terminen für 2020 bereit.