• Pontifikalamt zum Großen Blutfeiertag

    Bilder des Pontifikalamtes mit Erzbischof Stephan Burger aus Freiburg und der Abendlichen Lichterprozession durch die Altstadt Walldürns. Hier ein Beitrag der Erzdiözese Freiburg zu seiner Predigt in Walldürn: https://ebfr.de/html/aktuell/aktuell_aktuell_u.html?artikel=111054&cb-id=12103291&m=19718  

    Weiterlesen »
  • Einschalten: 27.06. Großer Blutfeiertag im SWR-Fernsehen

    „Landesschau Baden-Württemberg“ sendet am Donnerstag, 27. Juni, einen Wetterbeitrag aus Walldürn. Mit dem Blutfeiertag begeht die Kirchengemeinde St. Georg eine Woche nach Fronleichnam ihren höchsten Feiertag. Tausende Pilgernde werden erwartet,

    Weiterlesen »
  • default-image

    Hitze in Walldürn

    Im Zuge des Blitzeinschlages vor über drei Wochen hat der Wetterhahn auf dem Süd-Turm der Basilika den Spitznamen „Brathähnchen“ von den Walldürnern erhalten. Wenn man genau hinsieht weiß man warum.

    Weiterlesen »
  • 2.Wallfahrtssonntag – Familiensonntag

    Ein Wallfahrtstag im Zeichen der Familien: Gestern wurde der 2.Wallfahrtssonntag , neuerdings der Familiensonntag, in der Wallfahrtsbasilika gefeiert. Bischof Prof. Dr. Peter Kohlgraf aus Mainz zelebrierte das Pontifikalamt und segnete

    Weiterlesen »

Pater Clemens in Würzburg verstorben

Pater Clemens Nöth , © Fränkische Nachrichten

Pater Clemens Nöth ,OSA

Die Römisch-katholische Kirchengemeinde Walldürn trauert um Augustiner Pater Clemens Nöth, der in den Jahren von 1996 bis 2007 in Walldürn gewirkt hat. Er verstarb am 4.September im Alter von 84 Jahren in Würzburg.

Die Beerdigung des beliebten und geschätzten Seelsorgers findet am morgigen Freitag (13.09.2019 ) in Würzburg statt.

Am 21.09.2019 gedenkt die Römisch-katholische Kirchengemeinde Pater Clemens im Gottesdienst um 18:30 Uhr in der Basilika

Ein Portrait über seine Wirken in der Mission im Kongo und über sein Lebensweg findet sich in einem Artikel der Fränkischen Nachrichten wieder:

https://www.fnweb.de/fraenkische-nachrichten_artikel,-wallduern-herz-schlug-fuer-die-menschen-im-kongo-_arid,1515088.html

Fahrradwallfahrt 2019 – 100 Jahre Friedenskapelle

Die Fahrrad-Wallfahrt 2019 fand zum 18. Mal statt – 100 Jahre Friedenskapelle (1. Station)

DANKE an ALLE die bei bei der Rundfahrt dabei waren, aber auch an diejenigen, die aus Nah und Fern in die Wallfahrtsstadt geradelt sind. Es war wieder ein tolles Erlebnis mit sehr vielen Radlerinnen und Radlern. Die Friedenskapelle feiert in diesem Jahr zudem ihr 100-jähriges Bestehen. Der Blutschrein wurde für diesen Tag auch geöffnet.

DANKE auch allen fleißigen Händen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben.

 

Gebet für die Weltmeere und Ozeane

Die nächste monatliche Eucharistische Anbetung wird am Donnerstag, 5. September, gleichzeitig auch der Gebetstag für die geistlichen Berufe, in der Wallfahrtsbasilika zum Heiligen Blut gehalten.

Diese Anbetungszeit findet in der Stille am Blutaltar statt. Nach der Heiligen Messe um 8 Uhr am Blutaltar beginnt die Gebetszeit vor dem Allerheiligsten und dauert bis 18.25 Uhr.

Gebetsanliegen von Papst Franziskus an die Politik,Wissenschaft und Ökonomen

An diesem Tag wird im Besonderen auch für das Gebetsanliegen von Papst Franziskus gebetet. Dieses richtet sich diesmal an die Politiker, Wissenschaftler und Ökonomen, dass sie verantwortungsvoll zusammenarbeiten, um die Weltmeere und Ozeane zu schützen.

Um 17.45 Uhr wird der Rosenkranz gebetet. Direkt im Anschluss um 18.30 Uhr beginnt der Abendgottesdienst.

Für Walldürn als größten Eucharistischen Wallfahrtsort in Deutschland, steht vor allem auch die eucharistische Anbetung im Mittelpunkt. Dieser Anbetungstag gilt besonders für die gesamte Seelsorgeeinheit der Römisch-Katholischen Kirchengemeinde Walldürn aber auch für alle Pilger aus Nah und Fern.

Beterinnen und Beter gesucht

Für diesen Tag werden auch immer wieder Beterinnen und Beter gesucht, die diese Anbetungszeit am Blutaltar begleiten.

Wer daran Interesse hat kann sich direkt bei Diakon Friedhelm Bundschuh unter Telefon: 06282/6581 melden, der die Dienste einteilt.

 

Glaubenskommunikation auf Social Media

Online-Redaktionsteam setzt moderne Medien ein – Aktuelle Berichterstattung –  Vielzahl von Nutzern erreicht – geistliche Impulse zur Hauptwallfahrtszeit  

„Mit dieser Aufmerksamkeit hätten wir zu Beginn unserer Aktivitäten nicht gerechnet“, so das Online-Team der Wallfahrt zum Heiligen Blut. Um was genau geht es dabei: In den letzten drei Jahren wurde die Berichterstattung über die vierwöchige Wallfahrtszeit im Bereich der sozialen Medien deutlich intensiviert. Dies kommt damit auch der Überlegung aus dem Positionspapier nach, das der Arbeitskreis „Wallfahrt“ 2014 in Bezug auf die Entwicklung der Wallfahrt aufgestellt hat.

Zusätzlich zur schon lange bestehenden Internetseite, die aktuell auch einer Neugestaltung unterzogen wird, wurde der Social-Media-Bereich kontinuierlich ausgebaut und mit Leben erfüllt. Konkrete Maßnahmen waren dabei: die Entwicklung einer Wallfahrts-App für Smartphones, die Aktivierung einer Facebook-Seite, die Einführung eines digitalen Newsletters sowie die Einbindung der audiovisuellen Plattform „Instagram“ als weitere mediale Plattform.

Das Online-Redaktionsteam bestehend aus Marcel Ditrich, Clemens Heffner, Felix Kaufmann und Achim Dörr treffen sich dabei in regelmäßigen Abständen um die strategischen Planungen in der Berichterstattung festzulegen. „Die Informationen sollen in allererster Linie der Glaubenskommunikation dienen und über die Wallfahrt zum Heiligen Blut sowie Walldürn als Größte Eucharistische Wallfahrtsstadt in Deutschland berichten“, betonen die Teammitglieder.

Auf Facebook und Instagram wurden seit zwei Jahren verschiedene Schwerpunkte kommuniziert: Tagesaktuelle Berichte von den Fußwallfahrten aus Köln und Fulda, geistliche Impulse zur Hauptwallfahrtszeit, Gedanken zum Alltag während des Jahres und vor allem die Vor- und Nachberichterstattung der besonderen Wallfahrtstage. Dabei wird bei der Kommunikation besonderen Wert auf ausdrucksstarke Bilder gelegt.

wallfahrtsbasilika-tablet

Ob über das Tablet oder Smartphone: Die Wallfahrt in Walldürn ist präsent und hat die modernen Kommunikationswege deutlich intensiviert.

Die Vernetzung mit den Pilgern und der Pilger untereinander ist ein positiver Nebeneffekt und die Wallfahrt wird auch ein Stück weit erlebbar gemacht für diejenigen, die nicht dabei sein können. Die vielen Zugriffe und eingestellten Kommentare von außen sind ein Zeichen dafür, dass man auf dem richtigen Weg ist und wahrgenommen wird.

Pilger vor der Wallfahrtsbasilika

Pilger informieren sich gerne über die Sozialen Medien über die Wallfahrt zum Heiligen Blut. Die Nutzerzahlen und Zugriffe sind in den letzten drei Jahren enorm angestiegen.

Das Online-Team, das ehrenamtlich aktiv ist, ist sich der Verantwortung auf diesen modernen Kommunikationsplattformen bewusst und geht damit umsichtig vor. Mit den Online-Redaktionen des Erzbistums Freiburg und des Bistums Würzburg steht man häufig in Kontakt und weitere sollen folgen. Viele gute Ideen schlummern noch in den Köpfen und sollen dazu beitragen, dass die Wallfahrt zum Heiligen Blut auch auf diesem Weg seinen Bekanntheitsgrad weiter ausbaut.

Radeln für den Frieden

Einen festen Platz im Jahresprogramm der Walldürner Wallfahrt zum Heiligen Blut hat die Fahrradwallfahrt. Das Motto dieses Wallfahrtstages steht traditionell unter dem Thema: „Rundfahrt für den Frieden“ und findet in diesem Jahr am Samstag, 7. September statt.

Ablauf und Treffpunkt

Die Radstrecke für die Rundfahrt um Walldürn ist rund 15 Kilometer lang und führt überwiegend auf gut befahrbaren Waldwegen um die Wallfahrtsstadt. Der Treffpunkt für die  Radlerinnen und Radler aus Walldürn und Umgebung ist um 09.45 Uhr an der Friedenskapelle in der Würzburger Straße gegenüber den Walldürner Stadtwerken. Die Abfahrt erfolgt dann um 10.00 Uhr und führt die Radgruppe über die Walldürner Heide vorbei an der Laurentiuskapelle durch den Walldürner Stadtwald in Richtung Jugendherberge, dann weiter in Richtung Forstschutzhütte zur Kapelle am Märzenbrünnlein, über die „Mutterfichte“ und das Schützenhaus Richtung St. Marien Kirche und dann abschließend durch die Stadt zur Basilika. An vier Stationen wird entlang der Strecke angehalten und für den Frieden gebetet und gesungen.

Treffpunkt der Radfahrer an der Friedenskapelle

Radler kommen von Nah und Fern

Immer mehr Radwallfahrer machen sich, teilweise zwei bis drei Tage, auf den Weg nach Walldürn. Hierbei planen die Teilnehmer ihren Anfahrtsweg selbst und bekommen von der Walldürner Wallfahrtsleitung die Unterlagen für ihre Stationen zum Thema „Frieden“ zur Verfügung gestellt. Bedingt durch das ideale Radwegenetz, das den Wallfahrts- und  Erholungsort umgibt, können die Radpilger überwiegend auf gut ausgebauten und asphaltierten Themen- und Fernradwegen Walldürn erreichen. Informationen hierzu gibt die Tourist-Information Walldürn.

Gottesdienst und Reisesegen am Nachmittag

Ab 11.30 Uhr ist dann das Mittagessen im Pfarrheim vorgesehen. Um 13.30 Uhr beginnt der Gottesdienst in der Wallfahrtsbasilika mit abschließender Segnung der Fahrräder auf dem Wallfahrtsplatz und dem Reisesegen für die Teilnehmer. Danach stehen noch Kaffee und Kuchen bereit, bevor die Teilnehmer der Radwallfahrt wieder gestärkt an Leib und Seele ihre Rückfahrt antreten.

Mittagessen im Pfarrsaal

Weitere Informationen über Ablauf und Anfahrtswege gibt es über die:

Wallfahrtsleitung Kath. Pfarramt St. Georg

Burgstraße, 74731 Walldürn

Tel.: 06282 / 9 20 30, Fax: 06282 / 9 20 317

www.wallfahrt-wallduern.de

 

Fernsehsender K-TV installiert Kameras in Basilika

In den letzten drei Jahren war der katholische Fernsehsender K-TV mit mobilen Kamerateams in der Wallfahrtsstadt zu Gast und hat vor allem in den beiden ersten Wochen der Hauptwallfahrtszeit die feierlichen Pontifikalämter und Blutandachten live im Fernsehen übertragen. Sowohl beim Fernsehsender also auch bei der Wallfahrtleitung in Walldürn gab es auf die Übertragungen bislang sehr viele positive Reaktionen und gesteigerte Einschaltquoten konnten bei den Übertragungen verzeichnet werden.

Nachdem nun der Pfarrgemeinderat der Seelsorgeeinheit Walldürn und die zuständigen Gremien innerhalb der Erzdiözese Freiburg entschieden haben, dass in der Wallfahrtsbasilika zum Heiligen Blut in Walldürn Kameras durch K-TV eingebaut werden können, haben die Installationsarbeiten des Senders diese Woche begonnen. An verschiedenen Stellen werden Kleinkameras montiert, die automatisch gesteuert werden können.

Damit können nun auch außerhalb der Wallfahrtszeit Gottesdienste und Andachten an bedeutenden Hochfesten und zu besonderen Anlässen aus der Basilika übertragen werden. Diese Liveübertragungen werden dann vorher angekündigt und auch in den Programmheften sowie auf den Online-Plattformen des Fernsehsenders kommuniziert. Durch diese Installation ist ein Vorortteam von K-TV nicht mehr notwendig und die Zuschaltung erfolgt auf digitalem Weg direkt aus dem Sendestudio.

Neben liturgischen Feierlichkeiten werden auch Exerzitienfolgen sowie Kultur und Unterhaltung im Programm angeboten. „Unser Pilgerheiligtum Zum Heiligen Blut in Walldürn hat damit eine sehr gute Chance überregional seinen Bekanntheitsgrad weiter zu steigern, was sich dann auch auf die jährlichen Pilgerzahlen auswirken kann“, so der Wallfahrtsleiter Pater Josef Bregula OFM Conv vom Konvent der Franziskaner-Minoriten.

Das Programm des Kirchensenders K-TV möchte alle Altersgruppen ansprechen und zahlreiche Ehrenamtliche tragen zum Programm und zu dessen Verbreitung bei.

Informationen zum Katholischen Fernsehsender K-TV unter: www.k-tv.org

 

 

K-TV bei Installation der Kameras

Ein Aufbauteam des katholischen Fernsehsenders K-TV trifft zurzeit die Vorbereitungen zur Montage von Kameras für Fernsehübertragungen aus der Wallfahrtsbasilika. Mesner Markus Weigand (li.) ist Ansprechpartner für das K-TV Team und begleitet die Arbeiten

 

Stay & Pray am 16.08.2019

Stay and Pray 2017 Banner

Nach der hektischen Hauptwallfahrtszeit kehrt in Walldürn etwas die Sommerruhe ein. Während der Urlaubszeit / Sommerferien findet am 16.08. das nächste Stay & Pray in der Wallfahrtsbasilika statt.

Thema: DURCHATEM bei DIR

WANN: Fr. 16.08.2019 um 19:15 Uhr (n.d. Hl.Messe um 18:30 Uhr)

WO: Wallfahrtsbasilika Walldürn

 

 

Dank den Haupt- und Ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen

Nach ein paar Tagen Erholung und Nachbereitung der Wallfahrt wollen auch wir uns bei allen Hauptamtlichen und vor allem Ehrenamtlichen Helfern vor und hinter den Kulissen bedanken! 🙏🏼

Ohne Euch würde die Wallfahrtszeit nicht funktionieren und garantiert auch nicht so reibungslos verlaufen. 😊

Auf 13 Hauptamtliche Mitarbeiter der Pfarrei kommen noch um die 100 Ehrenamtliche die

 

folgende Aufgaben bewältigen:

• tägliches Putzen der Basilika, des Pfarrheimes, der Gästezimmer, der Franziskuskapelle und den öffentlichen Toiletten
• sauber halten des Freiplatzes und der unmittelbaren Umgebung um die Basilika, sowie das gießen der Pflanzen in und an der Basilika
• Bereitschaftsdienst der Ministranten und dem Erste-Hilfe Team
• tägliches Kochen des Küchenteams für Hauptamtliche und große Festtage
• Pfarrsaal vor großen Festtagen richten
• tägliches Frühstück richten
• die Abholer, welche die Pilgergruppen bei ihrer Ankunft begrüßen und mit ihnen in die Basilika ziehen
• Gestaltung der großen Gottesdienste durch Orchester, Kinderchor, Jugendchor, Kirchenchor
• Info-Pavillion an der Basilika
• Messebestellungen im Pfarrbüro
• Diakonenteam
• Mesnerteam
• Blumenteppiche legen an Fronleichnam sowie dem großen Blutfeiertag
• Polizei, welche die großen Gruppen begleitet und während den großen Prozessionen die Straßen sichert
• Himmelträger, Bundeswehr und Feuerwehr an Fronleichnam und dem großen Blutfeiertag
• Elfenbeinmuseum
• App-Entwicklung

Über das große und freiwillige Engagement sind wir sehr stolz! ❤️

Wir, das Online-Team, machen unsere Aufgaben ebenso ehrenamtlich und freuen uns jederzeit über Feedback! Ob direkt über eines unserer sozialen Netzwerke oder per E-Mail an: online@wallfahrt-wallduern.de

🔴 Auch DU als Abonnent kannst uns helfen uns zu verbessern und an dieser NEUEN und AKTUALISIERTEN Umfrage teilnehmen -> https://forms.gle/82SDFGYeAfc97mwH9

Danke auch an all die Leser auf Facebook, Instagram, der App und unseren Webseiten!

 

 

1 2 3 26